Alpin vs. Nordisch

Es ist ein ganz besonderer Ryder Cup, wenn sich Golfer aus den Bereichen Alpin und Nordisch matchen – auch heuer ein voller Erfolg.

Golf spielen bekanntlich viele Stars und auch eine große Anzahl aus dem Bereich Wintersport. Also warum nicht einen „Ryder Cup“ zwischen alpinen und nordischen Golfern organisieren? Das dachten sich die Organisatoren schon 2005 und seitdem wird alle zwei Jahre der „Ryder Cup“ zwischen den golfenden Wintersportlern ausgerichtet. Die Organisatoren, ORF-Co-Kommentator Rudi Horn (damaliger Manager des Golf- & Country Clubs DachsteinTauern), Sascha Zelenka (Golf Week Events) und der ehemalige Gastronom Mathias Steinbacher, luden am 10. Mai zum Ryder Cup Nordisch vs. Alpin in den Golf- & Country Club Dachstein-Tauern bei Schladming. Über 80 Sportler kamen und gaben sich ein Stelldichein mit dem kleinen weißen Ball statt mit Abfahrts- oder Sprungski.

KANONENSTART
Um 11.15 Uhr erklang die Kanone beim Clubhaus und die Spieler starteten die Runde. Der Wettergott meinte es gut mit den Spielern und verschonte den Golfplatz großteils – es regnete lediglich für wenige Minuten. Das Golfresort Griesbach sorgte für eine leckere Halfway Station, an der sich alle Spieler erfreuen durften. Auch Red Bull sponsorte Getränke, um die Teilnehmer bei Kräften zu halten.

PROMINENTE NAMEN
Bei den Alpinen golften bekannte Stars wie Michaela Dorfmeis­ter (GC Adamstal), Max Franz (GC Zell am See-KaprunSaalbach-Hinterglem), Nicole Hosp (GC Zugspitze-Tirol), Michaela Kirchgasser (GC Radstadt), Chris­tian Mayer (GC Bad Kleinkirchheim-Kaiserburg), Christian Höflehner (GC Kobaldhof-Ramsau/Dachstein) und Werner Margreiter (GC Kitzbüheler Alpen Westendorf). Aufseiten der Sportler aus dem Bereich der nordischen Kombination: Felix Gottwald (GC Goldegg), Toni und Mario Innauer (GC Riefensberg-Sulzberg), Armin Kogler (GC Mieminger Plateau), Hubert Neuper (GC Schönfeld), Klaus Sulzenbacher (GC Kitzbühel-Schwarzsee) und Anton Schutti (GC Schladming Dachstein). Die Colorofsports gmbh-Chefs (Golf Week) Harald Kopp (alpin) und Sascha Zelenka (nordisch) mischten ebenfalls mit.

SIEGER!
In der Gesamtwertung setzte sich das Team Alpin mit 7:5 durch. Die Brutto-Wertung gewann Thomas Bachler (Golfclub Schladming Dachstein) vor Richard Pickl (GCC Schloss Pichlarn). Dahinter auf Platz 3 landete Maria Aigner mit 27 Punkten (GC Föhrenwald Wr.Neustadt). Netto hatte Maria Aigner mit 44 Punkten die Nase vorn. Dahinter, auf Platz 2, landete Thomas Aigner (GC Föhrenwald Wr. Neustadt) mit 39 Punkten vor Gerhard Fritsch (Golfclub Salzburg) ebenfalls mit 39

FIXPUNKTE!
Die Veranstalter zeigten sich begeistert. „Der Ryder Cup Nordisch vs. Alpin hat sich zu einem absoluten Fixpunkt der Golfturniere in Österreich entwickelt. Das Besondere daran ist, dass sich hier alle zwei Jahre die Skiidole des Landes – aktive Athleten und Legenden – treffen und einen wunderschönen Tag miteinander verbringen“, zeigt sich Sascha Zelenka zufrieden.

Horn ergänzt: „„Wenn man so zurückblickt, kann man festhalten, dass sich im Laufe der Jahre alle großen Namen des österreichischen Skisports beim ein oder anderen Ryder Cup die Ehre gaben.“

FOTO: GEPA

ARTIKEL TEILEN.