Big in Business

Naomi Osaka hat in den letzten Monaten schon für viele Schlagzeilen gesorgt. Zunächst gewann sie die letzten beiden Grand-Slam-Turniere (New York, Melbourne) und schoss wie ein ­Komet auf den Tennis-Thron (als erste in Japan geborene Spielerin; im Alter von drei Jahren zog die Familie aber in die USA). Anschließend sorgte eine Klage von Ex-Trainer Chris­tophe Jean für Streitigkeiten in Millionenhöhe. Und ein Ende ist hier noch nicht in Sicht.

Dass aber auch Osaka außerhalb des Tennisplatzes für eine Überraschung gut ist, zeigt ihr jüngst vollzogener Ausrüsterwechsel. Wie der US-amerikanische Sportartikelkonzern Nike offiziell bekanntgab, wird die Japanerin ab sofort ihre Matches mit dem prägnanten Swoosh bestreiten. Den ersten Einsatz im neuen Dress gab es bereits beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart.

STOLZE PARTNER
„Ich bin stolz darauf, ein Mitglied der Nike-Familie zu werden, und freue mich darauf, alle Möglichkeiten, die Nike zu bieten hat, nutzen zu können“, wird Osaka in einer Pressemitteilung zitiert. „Nike hat eine legendäre Erfolgsgeschichte geschrieben, und ich freue mich darauf, für viele Jahre ein Teil dieser Geschichte zu sein.“ Seit ihrem Sieg bei den US Open unterzeichnete sie mithilfe der Agentur IMG Tennis also bereits mit Citizen Watch, Nissan, Shiseido, Nippon Airways und eben Nike einen Deal. Zudem ist sie vertraglich an Procter & Gamble gebunden.

FOTO: GEPA PICTURES

ARTIKEL TEILEN.