Bruno-Gala 2019

Bereits zum 23. Mal wurde der Bruno verliehen. Die Location am 14. Oktober war das Gartenbaukino. Die Gäste waren begeistert.

Um 19 Uhr startete der Red Carpet in Wien und die Fotographen warfen die Blitzlichter an. Die Stars und Sternchen nahmen dann um 20:10 Uhr Platz, denn da begann nicht nur die Gala, sondern auch die Fernsehübertregung. Durch das Programm führten Moderatorin Kristina Inhof und Schauspieler und Kabarettist Gregor Seberg. Letzterer übernahm auch die künstliche Leitung und zog hinter den Kulissen die Fäden. Die gesamte Fußballgemeinschaft freute sich auf das Event und wurde freilich nicht enttäuscht. Wie wird der Preis verliehen? Seit 1997 wählen Bundesligaspieler in verschiedenen Kategorien die Preisträger. Der Bruno, ein Swarovski-Kristall im Wert von 1.500 Euro, wird dann im Rahmen der Gala unter der Schirmherrschaft der Vereinigung der Fußballer (VdF) und der Gewerkschaft Younion verliehen. Die Preisträger waren logischerweise überglücklich.

DIE BESTEN
Spieler der Bundesligasaison 2018/19 wurde Ex-Salzburg-Stürmer Munas Dabbur. Er setzte sich gegen Thomas Goiginger und Gernot Trauner, beide vom LASK, durch. Ähnlich das Bild bei dem Trainer und der Mannschaft. Ex-Bullen-Coach Marco Rose setzte sich gegen den ehemaligen LASK-Trainer Oliver Glasner und Ex-WAC-Chefbetreuer Christian Ilzer durch. Die Mannschaft der Saison war auch gleich Red Bull Salzburg, der LASK und die erfolgreiche U21 des ÖFB hatten das Nachsehen. Spieler der Saison in der 2. Liga wurde Austria Lustenau-Goalgetter Ronivaldo (vor Dario Pecirep von der SV Ried und Benjamin Pranter aus Wattens). Der oben erwähnte Thomas Goiginger darf sich über die Auszeichnung zum Aufsteiger der Saison freuen und setzte sich gegen Salzburg-Talent Dominik Szoboszlai und dessen Ex-Kollegen Hannes Wolf durch. LASK-Schlussmann Alexander Schlager verwies bei der Wahl zum Keeper der Saison Salzburgs Cican Stankovic und Rapids Richard Strebinger auf die Plätze. Schiedsrichter der Saison 2018/19 ist nun Harald Lechner (er setzte sich gegen Rene Eisner und Christian-Petru Chiochirca durch). Martin Hinteregger (Augsburg/nun Frankfurt) ist Legionär der Saison geworden, vor Marko Arnautovic und Valentino Lazaro. Frauenteam der Saison wurde der SKN St. Pölten vor Wacker Innsbruck und Sturm Graz, die SKN-Spielerinnen Fanny Vágó und Mateja Zver hatten bei der Wahl zur Spielerin der Saison das Nachsehen gegenüber ÖFB-Legende Nina Burger. Einen Ehrenpreis erhielt noch Trainer-Legionär Adi Hütter, es gab noch weitere Sonderpreise.

TOMOLA FÜR KIDS
Den Abschluss bildete die Tombola zugunsten des „Starcamps Charity-Fonds“. Dieser dient vorwiegend Kindern aus sozial schwächeren Familien, um kostenlos an den Starcamps teilnehmen zu können. Das Hauptanliegen der Starcamps ist es, so viele Kinder und Jugendliche wie möglich für den Sport zu begeistern. Einerseits um den Sport in ihr Leben zu bringen, andererseits um die Kinder und Jugendlichen zum Fußball zu bringen. Ein würdiger Abschluss der 23. Bruno-Gala!

FOTO: © Bildagentur Zolles KG/Leo Hagen

ARTIKEL TEILEN.