Euro 2020

Die UEFA hat die Sponsoringpakete für die Europameisterschaft 2020 ausgeschrieben.

Für Österreich hat die Qualifikation zur Euro mit den beiden Spielen gegen Polen und Israel bereits begonnen. Und auch die UEFA arbeitet intensiv an dem Turnier, das erstmals an zwölf Standorten in zwölf verschiedenen Ländern stattfinden wird. Österreich hat sich bekanntlich für keinen der zwölf Standorte „qualifizieren“ können, da es schlicht und einfach an geeigneter Infrastruktur fehlt. Ob und wann es ein neues Nationalstadion geben wird, steht in den Sternen.

Für die Sponsoring-Vermarktung ergibt sich durch die Austragung der Euro 2020 in zwölf  Ländern jedenfalls eine spezielle Situation. Die Ausschreibung der Sponsorenpakete hat indes aber bereits begonnen. Neben den üblichen globalen Paketen vergibt die UEFA für das Turnier auch nationale Sponsoringpakete in sechs Kategorien. Diese sind Bankwesen, Eisenbahnverkehr, Flugverkehr, Personalwesen und Rekrutierungsdienste, Telekommunikationsdienste sowie Versicherungswesen.

Zusätzlich werden für jeden der zwölf nationalen Märkte nur aus zwei der Kategorien Sponsorenpakete vergeben. Potenzielle Partner können sich auch für mehrere nationale Märkte bewerben. Zudem hat die UEFA bekanntgegeben, dass die Vermarktung für den Nationalmannschaftszyklus von 2018 bis 2022 für die globalen Pakete abgeschlossen ist. Neben den bereits bestätigten Partnern Alipay, Booking.com, Hisense, Socar und Volkswagen wird die UEFA im März 2019 eine weitere Partnerschaft bekanntgeben. Gespielt wird in zwölf Ländern, von Irland bis Aserbaidschan. Alle Austragungsorte erhalten drei Vorrunden-Partien. Die Achtelfinals werden in Kopenhagen, Bukarest, Amsterdam, London,  Dublin, Bilbao, Budapest und Glasgow gespielt, die Viertelfinals in München, Rom und St. Petersburg. Halbfinals und Endspiel steigen im Wembley-Stadion in London.

FOTO: Gepa Pictures

ARTIKEL TEILEN.