Event-Tourismus als Erfolgskonzept

Über 365 Veranstaltungen pro Jahr: Die Tourismusregion Zell am See hat sich als Event-Destination etabliert. Der Veranstaltungskalender ist mit diversen Festivals, Ironman 70.3 oder der eMobility-Messe IONICA bunt gemischt. Und das Konzept des Event-Tourismus scheint aufzugehen, denn die jährlichen Nächtigungen sind in den letzten acht Jahren um 700.000 auf 2,7 Millionen angestiegen. Im Interview mit dem ESB Marketing Netzwerk gibt Renate Ecker, Geschäftsführerin von Zell am See-Kaprun Tourismus, unter anderem Einblicke in die Kommunikationsstrategie der Urlaubsdestination sowie ihre mittelfristigen Ziele.

Auf welche Zielgruppe fokussiert sich die Tourismus-Destination Zell am See-Kaprun?
Renate Ecker: Die Zielgruppen wurden aufgrund einer detaillierten Analyse der Region sowie aufgrund der Gästebefragung definiert. Wir haben die „aktiven Genussurlauber“, „Cool Families/ Cool Kids“, „Sportler & Abenteurer“ (outdoor), „Classics/ Sightseeing (Austrian)“ im Fokus.

Wodurch differenzieren Sie sich von anderen Tourismus-Destinationen?
R.E.: Gletscher, Berge und See – Zell am See-Kaprun ist eine der vielfältigsten Ganzjahres-Urlaubsdestinationen mitten im Herzen Österreichs. In keiner anderen Region der Alpen…

Lesen Sie die ganze Story in der aktuellen COLOR OF SPORTS – Ausgabe.

ZUM PRINT-ABO ZUM E-PAPER

 

FOTO: Gert Steinthaler

ARTIKEL TEILEN.