Fasching schafft Weltrekord

Wolfgang Fasching radelte – in Begleitung seines 10-köpfigen Teams und von Weber – von Gibraltar zum Nordkap in 10 Tagen, 20 Stunden und 47 Minuten; das ist neuer Rekord.

Anfang August startete Wolfgang Fasching seinen Rekordversuch: von Gibraltar bis zum Nordkap  – das sind knapp 5.660 Kilometer – in weniger als zwölf Tagen mit dem Rennrad zu fahren; und zwar nonstop, also ohne jeglichen Ruhetag.

REKORD GESCHAFFT
Am 16. August war es schließlich so weit: Der Extremsportler und Motivationstrainer hat es tatsächlich geschafft. Er erreichte um exakt 13.59 Uhr den nördlichsten Punkt Europas innerhalb von 10 Tagen, 20 Stunden  und 47 Minuten; das ist neuer Weltrekord. Respekt! Denn immerhin hatte er auf der gesamten Distanz durch die neun Länder 30.000 Höhenmeter zu bewältigen. In Summe kam er in den zehn Tagen gerade einmal auf 18 Stunden Schlaf.

PARTNER WEBER-STEPHEN
Unterstützt wurde Faschings Rekordprojekt vom Grillhersteller Weber-Stephen, sodass der Athlet seine energiegeladene Verpflegung auf der gesamten Strecke direkt und frisch vom heißen Rost serviert bekam. Und nach jedem Etappenziel wurden Fasching und sein 10-köpfiges Team mit einem Grillabend zur Erholung belohnt.

FOTO: Manuel Hausdorfer | lime-art.at

ARTIKEL TEILEN.