Kostenlose Erstberatung

Anamnesegespräch soll Bewegungspotenzial erkennen.

Der ÖBSV bietet heuer für jedes interessierte Unternehmen in Österreich eine kostenlose Erstberatung, auch Anamnesegespräch, an. Ziel dieses Gespräches ist es, Bewegungspotenziale der MitarbeiterInnen zu erkennen und an PartnerInnen und DrittanbieterInnen zu vermitteln, die dann konkrete Maßnahmen umsetzen sollen.

„Die Idee von Bewegung im Kontext der Arbeitswelt muss direkt an der Basis, heißt in den Betrieben und vor Ort geschehen. Nur dann wird das Thema wirklich implementiert“, meint Florian Ram, Generalsekretär des ÖBSV. Der ÖBSV selbst steht nicht in Konkurrenz zu kommerziellen Bewegungs- und SportanbieterInnen, sodass er gegenüber Österreichs Betrieben und erwähnten AnbieterInnen eine reine Vermittlerrolle einnehmen kann.

„Das gewährleistet uns absolute Objektivität bei unserer Arbeit. Wir wollen kein konkretes Angebot verkaufen, sondern lediglich Bewegungspotenziale aufzeigen, sozusagen das Thema Bewegung im Unternehmen anteasern.“

Die Bandbreite an Möglichkeiten scheint unerschöpflich. Über firmeninterne Challenges, Nudging Tools, der Gründung eines Business Sport Clubs (= Betriebssport Verein), Vermittlung zu videogestützten Plattformen, zu klassischen Bewegungskursen wie Yoga oder Rückenfitness im Büro: „Jedes Unternehmen, jeder Betrieb hat mit uns die Möglichkeit das für sich optimale Bewegungsangebote zu finden. Und hier liegt unser größtes Potenzial und unsere Unterstützung in der Lösungsfindung.“

Welches ein passendes Bewegungsangebot ist, liegt vor allem an den Interessen der MitarbeiterInnen, dem Budget des Unternehmens, dem Grad der Wichtigkeit des Themas und den architektonischen Voraussetzungen des Arbeitsplatzes.

Unter www.firmensport.at oder unter info@betriebssport.at bekommen Sie weitere Informationen zu den Anamnesegesprächen oder können gleich einen Gesprächstermin vereinbaren.

FOTO: ÖSBV

ARTIKEL TEILEN.