Krankenkasse dabei

ESL kündigte im Juni eine spannende Kooperation mit der ­Techniker Krankenkasse an. Diese wird Gesundheitspartner.

Im Mittelpunkt der Kooperation zwischen dem weltweit größten eSport-Unternehmen und der Techniker Krankenkasse steht die Gesundheitsförderung. Das betrifft einerseits die Spieler selbst, andererseits aber auch die Fans. Die auf zunächst zwei Jahre ausgelegte Kooperation mit Deutschlands größter Krankenkasse umfasst dabei neben der körperlichen Gesundheit auch die mentale Fitness. Die Krankenkasse erhofft sich durch das Auftreten Anknüpfungspunkte für die Prävention.

AUCH EIN BEWERBER
Gleichzeitig wird mit dem Amateurturnier TK University Open ein Bewerb geschaffen. „Unser gemeinsames Engagement mit der Techniker Krankenkasse deckt alle Leistungsniveaus im E-Sport ab und integriert sich perfekt in unser nationales ESL- ,Zero-to-Hero‘-Ökosystem“, so Bernhard Mogk, SVP Global Sales & Business Development bei der ESL. „Mit der TK University Open wird darüber hinaus ein weiterer Amateurbereich gestärkt, der bisher wenige Möglichkeiten für Spieler geboten hat. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der TK als Gesundheitspartner und sind sehr gespannt auf ihr Debüt zur ESL-Meisterschaft und ESL One Hamburg.“

DISKUTIEREN
Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK, erklärt: „Wenn immer mehr Menschen in die virtuellen Welten abtauchen, ist es an uns als Krankenkasse, die gesundheitlichen Aspekte des Trendsports in die Diskussion einzubringen. Körperliche Fitness und eine ausgewogene Ernährung beeinflussen die ­Leistung im eSport deutlich: Gute eSportler trainieren genauso viel offline wie online.“

FOTO: Overwatch League & Upper Deck

ARTIKEL TEILEN.