Media Golf Austria

Auch dieses Jahr luden ESB und MGA Vertreter aus Medien und Wirtschaft zum Golfturnier in den Thermen-GC Fürstenfeld-Loipersdorf und in den GC Bad Waltersdorf.

Ende Mai war es wieder so weit: Das Marketingnetzwerk ESB und Media Golf Austria luden gemeinsam österreichische Vertreter aus Medien und Wirtschaft zu zwei Golfturnieren – eines im Thermengolfclub Fürstenfeld-Loipersdorf der Murhof-Gruppe, das zweite im Golfclub Bad ­Waltersdorf.

Am ersten Spieltag waren 49 Teilnehmer mit von der Partie. Sie golften in insgesamt sechs Kategorien und zwei Sonderwertungen um den Sieg respektive um die attraktiven Preise.

Den Bruttosieg bei den Herren holte sich mit 27 Punkten ESB-Österreich-Chef Toni Schutti. Bei den Damen war Renate Polzer mit 21 Bruttopunkten unangefochtene Siegerin. Die Gästeklasse der Nettowertungen konnte Martin Handler für sich entscheiden (34 Punkte). Die HCP-Klasse A (HCP 0 bis -14,4) gewann schließlich Heimo Valentintschitsch (38).

Die Gruppe B (HCP -14,5 bis -21,4) entschied Christian Stöger (39) für sich. In der Gruppe C (HCP -21,5 bis -36) hatte Genoveva Enzinger am Ende die Nase vorn (37). Die Sonderwertung „Nearest to the Pin“ gewann Gäste-Sieger Martin Handler. Den Longest Drive schlugen Berit Schenk (Damen) und Dominik Niederecker (Herren). Die Siegerehrung samt festlichem Dinner fand dann im  4-Sterne-Hotel Spa Resort Styria statt, das direkt am Austragungsort des zweiten Turniertages am Golfplatz Bad Waltersdorf liegt.

Am zweiten Tag traten sogar 72 Vertreter der Medienzunft im GC Bad Waltersdorf gegeneinander an. Auch ESB-Österreich-Chef Toni Schutti war wieder dabei und konnte seine Form vom Vortag sogar noch toppen. Den Turniertag 2 beendete der Steirer sogar mit 32 Punkten und sicherte sich so den Bruttosieg vor MGA-Meister Guido Friedrich (31).

Bei den Damen war Berit Schenk mit 26 Bruttopunkten erfolgreich. Auch in der Nettowertung, HCP-Klasse A, scheint der Name  Schutti mit 40 Zählern ganz oben auf. Aber aufgrund des Reglements gab er an Edi Ballnik ab, der mit 35 Punkten reüssierte. In der Gruppe B schaffte Manfred Spendling mit 38 Punkten den Sprung in die höhere MGA-Klasse A. Als Zweiter bestätigte Bernt Baumgartner (35) seine Form. Er führt mit 4 guten Ergebnissen in seiner Handicap-Klasse überlegen in der MGA-Jahreswertung – die besten zwei jeder Gruppe dürfen Österreich im Oktober bei der Journalisten-EM am Murhof vertreten. Dritter wurde Daniel Bogataj, der heuer erstmals dabei war. Gruppe C gewann MGA-Neumitglied Martina Parker.

Den Nearest to the Pin sicherte sich Barbara Schuen, während sich Reinhard Böcskör im Rahmen des sogenannten „Nearest to the Gösser“ einen Jahresvorrat Bier ergolfte. Den Longest Drive schlug Peter Weninger, der Clubmanager von Bad Waltersdorf, bei den Herren. Bei den Damen gelang dies Renate Polzer. Der Nachmittag klang bei einem Grillbuffet im Clubhaus gemütlich aus. Gesponsert wurden die Turniere von Tourismusverband Bad Waltersdorf, Spa Resort Styria, Teekanne, Segafredo und ESB.

mediagolf.at

FOTO: WALTER GRIMLING / MGA

ARTIKEL TEILEN.