Mit Leichtigkeit Ziele erreichen

Ziele sind wertvoll, Ziele sind wichtig, Ziele treiben an, Ziele braucht es überall. Trotzdem kann es sein, dass diese nicht erreicht werden oder der Erfolg fühlt sich nicht gut an. Was ist passiert? Viel zu oft möchten Ziele mit Verbissenheit erreicht werden. MitarbeiterInnen werden gepusht, Kinder werden gedrillt oder man zwingt sich selbst zu übertriebener Disziplin. Disziplin ist essentiell, keine Frage! Doch es gibt einen kleinen und feinen Unterschied, der die Zielerreichung um einiges leichter macht. “Leichter” ist hier das Stichwort, denn wir wollen Ziele mit mehr Leichtigkeit und Freude erreichen. Wie findet man denn diese Leichtigkeit? Wie können wir wieder Freude finden?

Eine Studie zum Thema Motivation von Dr. Ayelet Fishbach und Dr. Jinhee Choi von der Universität in Chicago zeigt das ganz wunderbar. Glücklicher sind die, die sich auf den Prozess, auf die Handlung, statt auf das Endresultat fokussieren. Was ist damit gemeint? Ziele sind wichtig, damit wir wissen, wo die Reise hingeht, das haben wir geklärt. Doch wenn ich mich auf das Laufband stelle und nur an den nächsten Triathlon denke, während ich müde von der Arbeit bin, dann bleibt die Motivation auf der Strecke. Hier ist das Steuern der Aufmerksamkeit gefragt und die Fokussierung des Moments. Bringe deine Gedanken in das Hier & Jetzt. Damit ist kein spiritueller Hokuspokus gemeint, sondern du denkst nicht mehr an den Schmerz oder das Ziel, sondern konzentrierst dich auf etwas, was du ganz bewusst beeinflussen kannst. Was soll das sein? Den Laufschritt, wie hoch das Knie geht, die Armbewegung, die Musik in den Ohren, den Atem, auf motivierende Gedanken. Such dir etwas aus und übe dich darin. In einem Satz könnte man das dann so zusammenfassen: Fokussiere dich auf das, was du machst, statt auf das, was du erreichen willst.

Der Fortschritt ist das, was dich motiviert und glücklich macht. Kinder zeigen uns, wie es geht. Neugierde, Wissbegierigkeit und die Bereitschaft Anfänger zu sein und zu lernen, obwohl man es noch nicht kann. Damit ist auch gemeint ehrlich zu sich selbst zu sein und über sich selbst zu lachen. Wann hast du das letzte Mal eine neue Sportart gelernt? Wie wäre es mit Yoga, Golf oder Tennis? Der Fortschritt treibt an. Das gilt laut der oben genannten Studie auch für den Alltag. Wenn du das nächste Mal deine Zähne mit der Zahnseide reinigst, schalte laut Musik ein und hab Spaß. Klingt auch ein wenig verrückt, doch wir wollen ja mehr Leichtigkeit und Freude, erinnerst du dich? Dafür muss auch im stressigen Alltag Zeit sein.

Viel Spaß!

FOTO: Getty Images

ARTIKEL TEILEN.