Mit Red Bull

Red Bull ist neu im Team der League of Legends European Championship.

Der österreichische Getränkehersteller ist nun offizieller Lieferant der League of Legends European Championship (LEC). Damit ist Red Bull im beinahe schon elitären Kreis der Unterstützer der LEC mit dabei. Diese umfassen etwa Shell, Kia, Foot Locker, Logitech G, DXRacer oder der globale Partner Alienware. Alban „Stilgar Fremen“ Dechelotte, Head of Sponsorships and Business Development für EU eSports, zeigt sich in einem Blogpost zufrieden: „Wir haben dieses Jahr bereits ein starkes Team an Mode-, Energie-, Automobil- und Peripheriemarken vorgestellt, die die LEC über das Jahr hinweg unterstützen werden. Es ist uns ein Vergnügen, bekannt geben zu dürfen, dass sich Red Bull als offizieller Lieferant anschließen wird.“

ENERGIELIEFERANT
Die silber-blaue Dose ist unter Gamingfans freilich bestens bekannt, sie soll wie gewohnt für außergewöhnliche Momente sorgen, wie Dechelotte weiter schreibt: „Zusammen mit Red Bull werden wir den LEC-Fans Flügel verleihen mit Aktivitäten während der LEC-Live-Events sowie des Frühjahrs- und Sommerfinales. Wir werden auch eng mit Red Bull zusammenarbeiten, um die grundlegenden Wettbewerbsveranstaltungen von League of Legends in ganz Europa zu fördern und zu entwickeln.“

KONSEQUENT
Für Red Bull ist die Kooperation mit LEC freilich nicht der erste Kontakt mit eSports. Auf der ganzen Welt und speziell in Österreich tritt der Getränkehersteller als Unterstützer des eSports auf. Auch für LEC ist der Deal spannend, kommunizierte die Organisation doch zuletzt stetig ansteigende Zuschauerzahlen auf Twitch. In Zukunft sollen auch Amateure auf ihre Kosten kommen, nicht nur Pros.

FOTO: Riot Games/ Red Bull

ARTIKEL TEILEN.