Neue Autos

Gleich drei Partner konnten die Hand­baller der spusu Liga für sich gewinnen.

Dabei handelt es sich um die Autohäuser Oskar Schmidt GmbH, Josef Kamper GmbH und Autohaus Ebner GmbH. Und um eine langfristige Partnerschaft. Im Zuge des spusu Liga All Star Game in Graz kamen die Stars und die Liga-Geschäftsleitung erstmals in den Genuss, die neuesten Fahrzeuge zu testen und sicher zum Match anzureisen. Entsprechend begeistert gab sich Liga-Geschäftsführer Thomas Berger: „Dass wir als Liga gleich drei Autohäuser begeis­tern konnten, ist einerseits ein Beleg für die großartige Zusammenarbeit der Handballfamilie und andererseits auch dem Mitinitiator Kurt Sabatnig und seinen Partnern zu verdanken.“ Der Geschäftsführer betrachtet es als einen „weiteren Meilenstein in unserer Entwicklung, der zeigt, dass der Handballsport immer mehr an Aufmerksamkeit und Bedeutung erlangt“.

FLEETCONSULTER
Die drei Autohäuser bieten dabei eine große Markenvielfalt: Audi, Ford, Hyundai, Mazda, Opel, Peugeot, Seat, Škoda, Volvo und VW. „Die Mobilität und vor allem die Sicherheit der Spieler, Funktionäre und Fans ist uns ein besonderes Anliegen. Wir bieten hier für jeden Bereich ein absolut attraktives und auch leistbares Package, vom Kleinwagen bis hin zum Mannschaftstransporter“, beschreibt Josef Kamper sein
Engagement.

EIN MONAT, EIN AUTO
Doch nicht nur die Erwähnten haben etwas von der Kooperation.­ So wird über die Social-Media-­Kanäle während des Meis­ter­schaftsbetriebs jeden Monat ein Fahrzeug für einen Monat ver­lost. Andreas Leodolter vom Autohaus Ebner meint abschließend: „Es ist ein einmaliges Projekt. Wir wollen hier gemeinsam der großen Handballfamilie attraktive Mobilitätsangebote bieten.“ Und im Mai geht es los.

FOTO: spusu Liga

ARTIKEL TEILEN.