Neue eRekorde

Bereits zum fünften Mal legt die Newzoo den Global eSports Market Report vor und verspricht einen weiteren Boom.

Bei dem Report dreht sich alles um das professionelle Gaming. Newzoo, mit dem Headquarter in den Niederlanden, konnte sich als einer der führenden Anbieter von Analysen im Bereich Games und eSport positionieren. Der Zahlenvergleich der Analysten zeigt weitere Rekorde für den Bereich des eSports.

15 PROZENT MEHR

2018 sollen laut Newzoo 395 Millionen Menschen zugesehen haben, wenn gezockt wurde. 2019 sollen es dann schon 454 Millionen sein, was einem Plus von 15 Prozent gleichkommt. Bis 2022 soll diese Gruppe auf knapp 650 Millionen Menschen anwachsen. Im Vergleich zum Report 2017 wäre das dann beinahe eine Verdoppelung. Die Gruppe setzt sich aus Enthusiasten und Gelegenheitszuschauern zusammen. Konstant ist seit Jahren, dass die Gruppe der Gelegenheitszuschauer tendenziell größer ist als die der Enthusiasten. Letztere werden laut Newzoo zu 57 Prozent aus der Region Asien-Pazifik stammen, zu zwölf Prozent aus Nordamerika und zu 16 Prozent aus der EU.

1,1 MILLIARDEN

Die Einnahmenseite im globalen eSport wird um über ein Viertel wachsen und 2019 knapp 1,1 Millarden Dollar betragen. 42 Prozent sollen dabei auf Sponsoreneinnahmen entfallen. Weitere 23 Prozent auf Medienrechte sowie Werbung (17 Prozent) und Merchandising/Ticketing (9). Die ersten beiden Segmente wachsen am stärksten, um je über ein Drittel. Bis 2022 rechnet Newzoo mit Einnahmen in der Höhe von knapp 1,8 Milliarden – noch wichtig: Nordamerika, obwohl der kleinere Markt, wird 37 Prozent der Einnahmen generieren, China 19.

FOTO: GEPA

ARTIKEL TEILEN.