Neues LED-Bandensystem

Die TSG Hoffenheim lässt sich von AIM Sport eine neue 4K-LED-Bandentechnologie in der PreZero Area installieren, um die Sichtbarkeit der Werbepartner dort zu steigern.

Erst dieses Jahr wurde das Stadion der TSG 1899 Hoffenheim in PreZero Arena umbenannt. Ebenda setzt der Fußballclub ab sofort auch auf eine neue Form der Bandenwerbung, um seinen Werbepartnern dort eine noch bessere Sichtbarkeit zu bescheren. Dies soll durch ein Digital Perimeter Signage System von AIM Sport bewerkstelligt werden – die neue Bande mit einem 4K-fähigen 6-Millimeter-Pixelabstand ist 1,20 Meter hoch (bisher 90 Zentimeter) und verfügt über 22 Millionen LED. Beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach dieser Tage kam das neue Bandensystem erstmals zum Einsatz. „Unser Partner AIM hat uns bereits in den vergangenen Jahren stets erstklassige Technologielösungen bereitgestellt, die exakt auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten sind“, zeigt sich erklärte Peter Görlich, Geschäftsführer der TSG Hoffenheim, zufrieden mit der Partnerschaft.  Nun hat uns AIM erneut eine Top-Level-Lösung geliefert, von deren Qualität wir uns ebenso wie unsere Partner am Samstag live in der Arena wie am TV-Bildschirm überzeugen konnten. Das sind nicht nur sprichwörtlich sichtbare Erfolge.“

Bernard de Roos, Vorstandsvorsitzender von AIM Sport, ergänzt: „Das neue 4K Digitalsystem wurde speziell dafür entwickelt, die besonders hohen Ansprüche der TSG und ihrer Werbepartner zu erfüllen. Mit dem neuen LED-Bandensystem unterstreicht die TSG Hoffenheim erneut ihre Innovationskraft.“

FOTO: © TSG 1899 Hoffenheim, Prezero_arena2

ARTIKEL TEILEN.