Salzburg-Comeback

Nach sechsjähriger Pause wird 2019 wieder ein ÖFB-Länderspiel in Salzburg ausgetragen.

Am 6. September um 20.45 Uhr kommt es im Rahmen des EM-Qualifikationsspiels gegen Lettland zum ersten Auftritt des Nationalteams in der Red Bull Arena seit August 2013. Damals hieß der Gegner im freundschaftlichen Aufeinandertreffen Griechenland.

KLAGENFURT FOLGT

Auch der Austragungsort für das von Burgenland präsentierte EM-Qualifikationsspiel gegen Slowenien am 6. Juni um 20.45 Uhr konnte vom ÖFB fixiert werden.

Die Begegnung mit dem südlichen Nachbarn wird im Wörthersee-Stadion in Klagenfurt stattfinden. 2018 gastierte die ÖFB-Elf zweimal in der Kärntner Landeshauptstadt und konnte Testsiege gegen Quali-Gegner Slowenien (3:0) und Deutschland (2:1) einfahren.

„Wir freuen uns, die EM-Qualifikationsspiele gegen Slowenien und Lettland an zwei hervorragenden Standorten austragen zu können. Besonders positiv ist die Rückkehr des Nationalteams nach sechs Jahren nach Salzburg. Ich bedanke mich beim FC Red Bull Salzburg und Geschäftsführer Stephan Reiter für die partnerschaftlichen und konstruktiven Gespräche. Der ÖFB hat großes Interesse, künftig wieder regelmäßig mit dem Nationalteam in Salzburg zu gastieren“, so Bernhard Neuhold, Geschäftsführer der ÖFB Wirtschaftsbetriebe GmbH.

Tickets für die EM-Quali-Heimspiele des Nationalteams von Teamchef Franco Foda sind im Übrigen sehr begehrt. Für die Auftaktpartie gegen Polen am 21. März im Wiener Ernst-Happel-Stadion haben sich bereits 30.000 Fans ihre Karten gesichert.

FOTO: Gepa Pictures

ARTIKEL TEILEN.