Skoda schafft Weltrekord

Internationales Aufsehen erregte Škoda Österreich dieser Tage mit der Aktion „Catch the Arrow“. Dabei musste ein Pfeil aus einem fahrende Octavia RS 245 gefangen werden.

Der Militärflughafen in Zeltweg war dieser Tage Schauplatz einer Marketingaktion der etwas anderen Art. „Catch the Arrow“, so der Name des Vorhabens, das der Automarke schließlich einen Weltrekord einbringen sollte.

Aber der Reihe nach: „Der Pfeil hat für Škoda eine zentrale Bedeutung“, meint Gregor Waidacher, Markenkommunikation Škoda Österreich, in der Mini-Doku zur Aktion. Seine Idee war, einen von der österreichischen Recurvebogenschützin Laurance Baldauff abgefeuerten Sportpfeil von Markus Haas mit bloßen Händen fangen zu lassen – von einem fahrenden Octavia RS 245 aus, dem stärksten Pferd im Stall der Automarke, bei rund 215 km/h. Was sich hier wie ein unmögliches Unterfangen liest, konnte tatsächlich erfolgreich abgeschlossen werden.

„Gleich nach dem Abschuss habe ich es irgendwie gespürt. Der Octavia war direkt neben mir, als der Pfeil von der Sehne schoss. Das Timing war perfekt“, berichtet Baldauff. „Das Gefühl ist einfach unbeschreiblich“, so Haas. „Du siehst den Pfeil, der gerade einmal 0,9 Sekunden von Laurence zur Zielscheibe braucht, direkt neben dir fliegen, so als würde die Zeit stillstehen.“
www.catchthearrow.at

FOTO: Screenshot Youtube

ARTIKEL TEILEN.