Sky wird zu Ineos

Der britische Radrennstall Team Sky heißt nun Team Ineos. ­Damit ersetzt ein britischer Chemiekonzern den TV-Sender.

Sechs Mal in den letzten sieben Jahren stellte das Team Sky den Sieger der Tour de France. Nun firmieren die erfolgreichen Radler unter dem Namen Ineos. Man wird ab dem 1. Mai dieses Jahres alleiniger Eigentümer der Tour Racing Limited (der Holdinggesellschaft des Teams) und wird das derzeitige Team weiterhin in voller Höhe finanzieren. Bereits am 2. Mai startet das „neue“ Team bei der Tour de Yorkshire unter dem neuen Namen.

NACH 10 JAHREN
Damit verabschiedet sich Sky nach zehn Jahren aus dem Radsport. Jeremy Darroch, CEO der Sky Group, meint: „Wir freuen uns, dass die Zukunft des Teams unter neuem Besitz gesichert wurde. Damit ist Sky zehn Jahre lang mit dem Radsport beschäftigt, was zu einem beispiellosen Erfolg geführt hat und Millionen von Menschen dazu inspiriert hat, regelmäßig Rad zu fahren.“ Sir Dave Brailsford, Teamchef des Rennstalls, ergänzt: „Das ist eine großartige Nachricht für das Team, für Radsportfans und für die Sportart. Es beseitigt die Unsicherheit rund um das Team, und die Geschwindigkeit, mit der es passiert ist, ist ein großes Vertrauensvotum für unsere Zukunft.

WACHSTUM
Ineos übernimmt damit rund 35 Millionen Euro Jahressponsoring. Sir Jim Ratcliffe, Chairman und Chief Executive von Ineos, ist begeistert: „Radfahren ist eine großartige Ausdauer- und taktische Sportart, die auf der ganzen Welt immer beliebter wird. Gleichermaßen wächst der Radsport weiterhin für die Breite, da er als gut für Fitness und Gesundheit angesehen wird.“ Damit steht einer erfolgreichen Zukunft nichts im Weg.

FOTO: GEPA

ARTIKEL TEILEN.