Sportlounge 2019

WINTER IM SPORT.LAND.NIEDERÖSTERREICH

Zum 44. Mal wurden die niederösterreichischen Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Jahres 2019 ausgezeichnet. Bei den Herren siegte zum fünften Mal in Folge Tennisaushängeschild Dominic Thiem. Der junge Lichtenwörther spielte in diesem Jahr erneut eine hervorragende Saison. Dabei zog er, wie vergangenes Jahr, ins Finale der French Open ein. Bei den Damen setzte sich Kletter-Ass Jessica Pilz durch. Die Weltmeisterin im Lead-Klettern krönte ihre großartige Saison mit der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres muss der Fußball diesmal dem Handball den Vortritt lassen. Den verdienten Sieg holte sich der UHK Krems, der sich nach 42 Jahren zum vierten Mal zum österreichischen Meister krönte. Auf dem 2. Platz landete der Rekordverein SKN St. Pölten Frauen. Die Fußballerinnen wurden in der Saison 2018/19 zum fünften Mal in Folge Meister, holten den siebten Cup-Titel in Serie und feierten somit das fünfte Double en suite. Das Podium komplettierte das Beachvolleyball-Team Schützenhofer/Plesiutschnig, das Beachvolleyball Baden für sich entscheiden konnte.

Versehrtensportler des Jahres wurde heuer Patrick Mayrhofer. Der Snowboarder beendete seine Karriere und holte sich zum Abschluss den Gesamtweltcupsieg im Banked Slalom/Snowboardcross. Auf den Plätzen landeten Ski-Ass Veronika Aigner und Seglerin Marina Perterer.

Zur besten Nachwuchssportlerin krönte sich in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge Gewichtheberin Sarah Fischer. Die junge Athletin aus Rohrendorf bei Krems sicherte sich bei der U20-EM und der EM insgesamt fünf Medaillen. Dahinter landete Radsportlerin Hannah Streicher, die Silber bei den Youth Olympic Games holte, und Katrin Beierl, die bei der Bob-Europameisterschaft Bronze gewinnen konnte. Um an frühere Leistungen und Erfolge niederösterreichischer Spitzensportlerinnen und Spitzensportler zu erinnern, wurden bei der Sportlounge Niederösterreich zum zweiten Mal Sportlegenden geehrt. Maria Sykora, ehemalige Leichtathletin und Hallen-Europameisterin im 800-Meter-Lauf in Wien 1970, und Roland Königshofer, einer der erfolgreichsten Radrennsportler Österreichs, bekamen eine Legendenplatte, die mit Händeabdrücken und einer Beschriftung personalisiert ist, verliehen.

Diese Legendenplatten und alle weiteren, die noch folgen, werden schließlich beim Zugang zum Sportzentrum Niederösterreich verlegt, um ein Mosaik der niederösterreichischen Sportwelt von früher zu zeichnen. Zum ersten Mal wurde heuer außerdem der Titel „Sportheld des Jahres“ verliehen. Mit diesem werden ehrenamtliche Funktionäre der Sportvereine vor den Vorhang geholt um ihnen für ihren unermüdlichen Einsatz zu danken. Stefan Solböck vom ESV Wang konnte sich als Erster diese Auszeichnung sichern. Durch sein leidenschaftliches Engagement und seine Arbeit mit der Stocksport-Jugend konnte sein Verein schon viele Erfolge feiern.

Mit freundlicher Unterstützung unserer Sponsoring-Partner im Spitzensport:

 

FOTO: © Alexander Felten (2)

ARTIKEL TEILEN.