Wiener Fundament

Wien bot ehemaligen Sportgrößen eine Heimat und die Bühne für ihre sportlichen Erfolge.

Die ersten Wiener Sportler, die Weltruhm erlangten, waren die Kicker. Der Grundstein wurde hierfür 1924 gelegt. Damals führte der Wiener Fußballverband als erste kontinentaleuropäische Institution das Berufsspielertum ein, das bis zum „Anschluss“ an NS-Deutschland im März 1938 bestand und Wiener Klubs zu den stärksten Europas machte. 1927 wurde zudem – als gemeinsames Projekt der Profiligen aus Wien, der Tschechoslowakei und Ungarn – der Mitropacup etabliert, womit die Spielstärke der nun regelmäßig im internationalen Wettstreit stehenden Wiener Profis noch weiter erhöht werden konnte. Dieser ersten Phase der Professionalisierung (und zwangsläufigen Kapitalisierung) des Wiener Fußballs ging sein Wachstum zum Massenphänomen voraus.

Lesen Sie die ganze Story in der aktuellen COLOR OF SPORTS – Ausgabe.

ZUM PRINT-ABO ZUM E-PAPER

 

FOTO: Wien Museum

ARTIKEL TEILEN.