Shot Clock Ende

Die Finanzierung des European-Tour-Turniers konnte nicht sichergestellt werden. 2020 will man wieder durchstarten.

Die European Tour wird in diesem Jahr nicht in Österreich Station machen! Laut Turnierkalender sollte die europäische Golf-Elite vom 8. bis 11. August 2019 bei der „Shot Clock Challenge“ im Diamond Country Club in Atzenbrugg abschlagen, doch mangels ausreichender Finanzierung musste das Turnier jetzt abgesagt werden.

„SEHR SCHADE“
„Wir haben zusammen mit der European Tour dem Turnier im Vorjahr durch die Einführung der ,Shot Clock‘ ein neues Format verliehen, um damit auch neue Impulse zu setzen. Obwohl die Premiere von den Spielern und der Tour sehr positiv bewertet wurde, ist es uns nicht gelungen, den Event in diesem Jahr auszufinanzieren. Das ist natürlich für den gesamten österreichischen Golfsport sehr schade. Wir werden jedoch alles unternehmen, um das Turnier 2020 wieder austragen zu können. Dazu werden wir gemeinsam mit der European Tour sowohl in Öster­reich als auch auf internationaler Ebene vor allem die Suche nach einem Hauptsponsor intensiv vorantreiben“, erklärte Ali Al-Khaffaf, der Geschäftsführer der veranstaltenden Golf Open Event GmbH.

1990 BIS 1996 & AB 2006
Österreich war von 1990 bis 1996 und nach einer zehnjährigen Pause seit 2006 fixer Bestandteil der European Tour. Das im Vorjahr unter dem Titel „Shot Clock Masters“ ausgetragene Turnier gewann der Finne Mikko Korhonen. Als bester Österreicher landete Matthias Schwab auf dem zwölften Platz, Sepp Straka wurde 43. Bernd Wiesberger fehlte 2018 in Atzenbrugg aufgrund einer Handgelenksverletzung.

FOTO: Gepa Pictures

ARTIKEL TEILEN.